U-Bahn Fund #Leak: Rahmenvereinbarung zur Leistungserbringung und Finanzierung von Leistungen der ergänzenden Pflege und Hilfe“ (SchulhelferRV) mit den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege (LIGA) und dem Dachverband Kinder- und Schülerläden (DaKS)


Guten Morgen,

eine leere U-Bahn beschert Fundstücke, heute veröffentliche ich die :

Rahmenvereinbarung zur Leistungserbringung und Finanzierung von Leistungen der ergänzenden Pflege und Hilfe“ (SchulhelferRV) mit den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege (LIGA) und dem Dachverband Kinder- und Schülerläden (DaKS)

Schräge Nummer die Rahmenvereinbarung, wenn ich schon Subunternehmer lese wird mir schlecht. Wo sind Qualitätsstandards definiert? Lasst uns hier im Blog, dass Dokument besprechen.

Und: Ich freue mich schon auf die kurzfristige Beantragung eines Schulhelfers für Max, wenn er im nächsten Schuljahr sein 3wöchiges Pflichtpraktikum machen soll. Die Schulleitung erhält heute mal Post von mir:)

Eure Doreen

Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Auf Wunsch haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt, insbesondere die Dinge die er für das Tischtennis spielen benötigt sind dort. Ein neuer, guter Schläger hat 3 Monate gehalten………. XD

Inklusion ist keine Einbahnstraße und darf es auch niemals sein: Tischtennisvereinsuche:)

Kiezsporthalle am Sonntag:)

Wir haben eine wirklich, wirklich stressige Woche hinter uns, die zweite in Folge, auf der Suche nach einem passenden Tischtennisverein samt räumlichen, zeitlichen und was sonst noch an Gelingensbedingungen notwenig sind  für Max und selbstverständlich auch für den Verein. Denn “Inklusion ist keine Einbahnstraße und darf es auch niemals sein.”

Aufgrund es Blogbeitrages vom Dienstag sowie das teilen auf Twitter und Facebook kamen nette Kontakte zustande samt Interviewanfragen.

Weiterlesen

Max sucht einen Tischtennisverein samt gutem Trainer, relativ schnell:)


Liebe Leute,

heute mal wieder etwas in eigener Sache.

Max hat sich als Tischtennistalent – nicht meine Worte – geoutet:)

Momentan spielt er seit einem Jahr in der Schule einmal die Woche für 1 Stunde auf dem Schulflur in der Tischtennismannschaft.

Die Mannschaft der Carl-von-Linne Schule ist sehr erfolgreich und nimmt am Bundesfinale Tischtennis “Jugend trainiert für Paralympics” im Mai 2015 teil.

Desweiteren hat er sich am Wochenende für das Finale des Tischtennisturnier der Tausend in Berlin Ende April qualifiziert.

Beim Turnier war ein bekannter Trainer anwesend, der nachdem er gehört hatte, wie wenig und wie kurz er erst trainiert und ihn hat dann spielen sehen, uns sofort in sein Trainingszentrum einlud. Das liegt allerdings in Brandenburg und um dort in den Ferien trainieren zu können, müssten wir dort übernachten und das sprengt mein Bugdet:( im Moment, ich konnte ja nichts ansparen für diese Aktion.^^

Seit 3 Wochen tingeln Max und ich durch die nahen Tischtennisvereine und wir finden einfach nicht das passende und vor allen Dingen, einen Trainer bzw. Übungsleiter der ihn, natürlich zusammen mit anderen, trainieren würde.

Das ist wirklich frustrierend.

Und jetzt kommt ihr ins Spiel:

Wenn ihr jemanden kennt, der jemanden kennt, der jemanden kennt der uns schnell und unbürokratisch helfen könnte, bekommt bis an sein Lebensende Charmapunkte.

Oder liest gar ein Tischtennisverein hier mit?

Max will spielen, Max trainiert ohne Ende – aber wir benötigen einen Verein der gut erreichbar ist und auf seine Bedürfnisse eingeht. Es wird solange es nötig ist, immer!! eine Betreuungsperson für ihn anwesend sein und selbstverständlich bezahlen wir den Vereinsbeitrag bzw. Trainierstunden. Eigentlich stehe ich nicht auf die klischehafte Darstellung von Autismus, aber Forrest Gump trifft es ziemlich genau:) Ihr wisst, was ich meine.

Tischtennis+ Autismus Läuft super:)
Tischtennis+ Autismus
Läuft super:)

Eure Doreen und der Max

P.S. Das ganze erinnert mich stark an unsere Suche nach einem Fußballverein: https://politgirl.wordpress.com/2013/01/10/der-sichtungstermin-fussball-und-autismus/

P.P.S. Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Auf Wunsch haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt, insbesondere die Dinge die er für das Tischtennis spielen benötigt sind dort. Ein neuer, guter Schläger hat 3 Monate gehalten………. XD

Sonntagsposting: Spendenstand 6. Woche

Spende Digitale Gesellschaft e.V.

Heute beschere ich euch einen  kurzen Bericht über unsere Spendenaktion, der aber sehr erfreulich und ergiebig war.

Am Dienstag konnten wir den Transport von 9 Kartons mit Schreibblöcken und Haftis realisieren, vielen Dank an Thomas für deine spontane Hilfe die Sachen zu transportieren. Die Spende selbst hat die wundervolle @aprica aus dem Team der re:publica aus dem Hut gezaubert.

Der Spender ist: Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft. www.digital-ist.de

Danke, Danke, Danke!!

  Weiterlesen

Gerichtsurteil in Berlin: Unwirksamkeit § 33 Abs. 3 Sonderpädagogik‐Verordnung


Wir,  LEAG-Inklusion – BEAG-Inklusion; Bezirksübergreifende AG: Charlottenburg‐Wilmersdorf, Tempelhof‐Schöneberg, Lichtenberg, Friedrichshain‐Kreuzberg und Spandau, informieren euch heute in einer dringenden Angelegenheit:

Informationen zur Schulanmeldung in Berlin 2015/2016
für Eltern von Kindern mit Behinderung bzw. sonderpädagogischem Förderbedarf

Hier: Ablehnungsentscheidung wegen Übernachfrage eines Schulplatzes
(Unwirksamkeit § 33 Abs. 3 Sonderpädagogik‐Verordnung (SopädVO)

Für alle Eltern von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf bzw. einer Behinderung oder Einschränkung, gilt bei Einschulung oder Schulwechsel zum kommenden Schuljahr 2015/2016 eine aktuelle Rechtsprechung zu berücksichtigen.

Das Verwaltungsgericht Berlin hat mit Urteil VG 14 K 85.14 vom 15.07.2014 entschieden *1, dass § 33 Abs. 3 der aktuellen Fassung der Sonderpädagogik‐Verordnung *2  nichtig ist, weil dieser keine Rechtsgrundlage im Berliner Schulgesetz *3 (konkret nicht in SchulG § 37 Abs. 3) findet.

Weiterlesen

6. Spendenübergabe, Presse und Spendenaufkommen

Lichtenberger Rathausnachrichten

Heute war spontan die 6. Spendenübergabe.

Diesmal waren es keine Schulsachen sondern ein großer Sack mit Kinderbekleidung gefüllt sowie Spielsachen für den Buddelkasten.

Weiterlesen

Spendenübergabe die 5:) am 26. 02. 2015

Spendenübergabe die 4:)

Am 26.02. 2015 überreichten wir die nächste Spendenlieferung mit logistischer und moralischer Unterstützung von Hr. Heymann, Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Abt. Bildung, Kultur, Soziales und Sport, -Referent der Bezirksstadträtin- Frau Beurich sowie Frau Dahlke vom Stadteilzentrum Lichtenberg Nord.

Weiterlesen