Vorgeführt und gehängt, Teil II

Gepostet am Aktualisiert am


Am Dienstag schickte ich meine Beschwerde zur Schulleitung am Vormittag, nachmittags erhielt ich dann einen Anruf der Rektorin ob ich kurzfristig am Freitag Zeit hätte um die Problemlage zu klären. Klar, doch lässt sich einrichten.Ich fragte, ob ich die Ärztin aus dem SPZ versuchen sollte zu diesem Termin zu ordern, es wurde dankend angenommen. Sie entschuldigte sich für die Kurzfristigkeit, aber die Anträge auf Schulhelfer müssten abgegeben werden. (Da kam ich leicht ins Grübeln, sollte das ein Signal sein?)

Die Ärztin aus dem SPZ kann natürlich nicht ihre Termine umschmeissen, dafür telefonierte sie einen Tag später mit der Klassenlehrerin und ich erhielt eine E-Mail.

Kurzfassung: Man hätte sich geeinigt, dass Max keinen Schulhelfer mehr benötigt, statt dessen wird als „Weiterentwicklung“  ein Einzelfallhelfer beantragt für die außerschulische  Förderung.

Da war ich platt, denn wenn das SPZ schon nicht mehr hinter uns steht ist alles verloren was den Einsatz eines Schulhelfers für das kommende Schuljahr betrifft. Nun gut, also macht es auch keinen Sinn am Freitag überhaupt dort zu erscheinen wenn es eine offensichtlich gemeinsam getroffene Entscheidung der externen Experten gibt.

Es gibt eine Regel für Eltern: Gehe niemals nicht alleine zu solchen die bereits im Vorfeld als Spannungsgeladen geltenden Gesprächen!

Einer meiner Kollegen aus dem Netzwerk Förderkinder und mein langjähriger Freund hatte ich also demzufolge im Schlepptau, die mich überreden mussten überhaupt noch zu diesem Termin zu gehen.

Wir sahen uns 9 Menschen gegenüber sitzen, weil die Rektorin die Sitzung kurzerhand zu einer Klassenkonferenz deklarierte, was letztlich aber nicht ging.

Fazit des 2stündigen Gespräches: 5 Schulhelferstunden werden beantragt, Max ist in der Förderstufe I (Sonderpädagogik-VO §16),  ein Einzelfallhelfer für die  außerunterrichtliche Förderung wird auch beantragt.

Fazit II:  Ich wurde nicht vorgeführt und aufgehängt, sondern jemand anderes.

Fazit III: Die Rektorin war sehr kooperativ und verständnisvoll, womit ich nicht gerechnet habe.

Merke: Alles wird gut, gibt die Hoffnung nicht auf, schaffe dir Netzwerke die dich unterstützen wenn du im Recht bist.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Vorgeführt und gehängt, Teil II

    […] geht um die Fortsetzung vom letzten Jahr Part I und Part II.  Der Einzelfallhelfer wurde nicht beantragt, Schulhelferstunden für Max 7,5 Stunden pro Woche […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s