Beim Diebstahl erwischt!

Gepostet am Aktualisiert am


Ihr kennt das sicherlich: Jeden Morgen trefft ihr dieselben Menschen.

Grüßt ihr sie nach einer gewissen Zeit? Ich schon, wenn sie mir sympathisch sind es gibt nichts schlimmeres als sich zu ignorieren. Jeder kennt die Fahrstuhlsituation, ich hasse es wie die Pest!

Seit 6 Jahren laufen wir logischer Weise denselben Weg zur Schule und seit 2 Jahren begegnen wir regelmäßig einem Vater mit 4 Kindern, die alle offensichtlich auf die Lernbehindertenschule bei uns um die Ecke gehen. Immer nur der Vater, nie eine „Mutter“. Diese Menschen machen einen sympathischen Eindruck und irgendwann haben wir angefangen uns zu grüßen.

Letzte Woche im Rewe, war der Vater alleine ohne die Kinder. Er stand hinter mir an der Kasse, wechselte dann an die neugeöffnete Kasse und blitzschnell stürmte ein großer, kräftiger Mann mit einem Stöpsel im Ohr auf ihn zu und zog ihn unsanft weg.

Mir wurde richtig schlecht, halt ein mulmiges Gefühl im Bauch. Die Kassiererin erzählte mir dann, dass er oft klauen kommt.

Da war ich baff und ich überlege ob ich vielleicht helfen könnte? O.k. die Kids und der Papa sind nicht modisch gekleidet, was mit KIK und Co durchaus zu Minipreisen geht. Aber wenn er alleine für die Kinder sorgen muss und kein Gespür für ein bissl Mode hat, sieht es halt so aus wie es aussieht.

Die Kleidung die sie trugen waren auch nie offensichtlich dreckig und die Kinder sehen immer gepflegt aus.

Seit diesem Tag geht mir der Vater aus dem Weg, wenn er mich sieht gehen sie woanders lang.

Es wird ihm sicherlich peinlich sein, denn er kann nicht wissen das ich eine sehr hilfsbereite Person bin und Kontakte bis zum Horizont in Lichtenberg habe.

Natürlich müsste hinterfragt werden, was er denn stiehlt. Wenn es sich um Alk oder Tabakwaren handelt, hätte ich kein Verständnis.

Aber Lebensmittel oder mal ein kleines Geschenk für die Kinder sollte niemand in Deutschland stehlen müssen.

Wir habe hier in unmittelbarer Nähe eine Tafel, ich war dort auch schon Kunde und ich würde es jeder Zeit wieder in Anspruch nehmen wenn es nicht anders geht.

Es gibt hier im Bezirk auch Sozialkaufhäuser oder Klamottenabgabeläden, Lichtenberg ist wirklich gut aufgestellt, es gibt Stiftungen. Aber wenn niemand einem die Hand reicht und hilft diese Einrichtungen auch zu finden was dann?

Jetzt bin ich als alte Straßensozialarbeiterin gefragt, eine Methode zu finden um mit ihm zu sprechen. Mir fällt nichts ein, ich kann schließlich nicht hinter her laufen, oder?

Was meint ihr?

Advertisements

5 Kommentare zu „Beim Diebstahl erwischt!

    Marco sagte:
    27. April 2010 um 9:34 am

    Ich würde vielleicht versuchen, ihn vor der Schule abzupassen, also NACHDEM er die Kinder abgeliefert hat. Und wenn er dann versucht Dir wieder auszuweichen, wo es offensichtlich ist, dass Du auf ihn gewartet hast, würde ich ihn an Deiner Stelle auch direkt ansprechen, dass er nicht abhauen soll. Ich glaube, das Gespräch zu suchen und ihm Hilfe anzubieten ist genau das richtige. Und manchmal muss man bei manchen Leuten etwas nachhelfen, dass sie sich auch helfen lassen.

    Gefällt mir

      politgirl sagte:
      27. April 2010 um 1:50 pm

      Hallo Marco,
      offensichtlich hat er die Zeiten geändert, ich muss das im Auge behalten, da ich zeitgleich Maxl in die Schule bringe. Es lässt mir einfach keine Ruhe.

      Gefällt mir

    Melanie sagte:
    27. April 2010 um 9:43 am

    Hallo Doreen,

    das hört sich in der Tat sehr traurig an. Ich kann den Herrn auch verstehen. es ist sicher für ihn eine sehr unangenehme situation und er wird sich wohl jemand fremden nicht anvertrauen. Meine Idee: wenn du den Kindern und dem Familienvater helfen möchtest, dann würde ich mir ein Herz fassen und ihn bei der nächsten Begegnung wirklich einfach ansprechen. Ich glaube das ist der beste Weg und du wirst ja sehen wie er reagiert. Mehr als nein sagen kann er nicht. Gib ihm vllt deine Kontaktdaten, falls er vllt Zeit zum Nachdenken braucht und dann doch deine Hilfe oder deinen Rat annehmen mag.

    Gefällt mir

      politgirl sagte:
      27. April 2010 um 1:49 pm

      Liebe Melanie,
      dass mit dem Zettel und den Kontaktdaten drauf, finde ich eine gute Idee. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
      Vielleicht läuft der Vater nochmal in unmittelbarer Nähe ohne Kinder an mir vorbei, wobei er ja im Moment ausweicht;-( Über die Schule könnte ich auch Kontakt aufnehmen, dass verstößt allerdings gegen den Datenschutz.

      Gefällt mir

    ines,sonnyjobs,mbugua sagte:
    9. Mai 2010 um 9:07 am

    jo, 1. der vater schämt sich natürl. dir jetzt noch in die augen zu sehen, ich währe auch der typ-mensch der versuchen wird mit ihm kontakt auf zu nehmen. fang ihn ab mit od. ohne kinder, ohne kinder ist´s einfach in ein gespräch zu kommen, mit kinder: habe eine kleinigkeit für sie dabei und frag ihn ob er dir erlaubt sie ihnen zu geben, so kommt man auch leicht an stolze -peinlich berührte menschen ran! 2. ich denke dein sohn hat in der schule ein dickes problem, auf das er nur mit schlaf u bockig sein/laufen reagieren kann! bis jetzt habe ich feststellen müssen das es kaum schulen in germ. gibt die m.autis umgehen können, manchmal denke ich je weniger die leute in einrichtungen darüber wissen, je besser gehts im umgang mit allen!!!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s