Unsere Kommunikationsapp für Special Needs und ihr könnt alle mithelfen!

Gepostet am Aktualisiert am


Hier ist die Anfangsgeschichte  und die Enwicklung des Wunsches für eine deutschsprachige App für die erleichterte Teilhabe am Leben von/für erheblich verbal kommunikationseingeschränkten Menschen zu lesen.

Eigentlich ging es am Anfang nur um Max:-)

Ich hatte dann die wahnwitzige Idee, dass wir mit unserem Projekt am „Start Social“ Wettbewerb teilnehmen sollten, was mir natürlich wieder einfiel, als der Bewerbungsschluss relativ nah vor der Tür stand:-(

Zu Hause habe ich einfach keine Ruhe um meine Gedanken vernünftig zu Papier zu bringen, also habe ich mich kurzerhand im Rathaus Lichtenberg für einen Tag eingemietet. Da konnte ich in Ruhe das Grobkonzept der Programmierer überarbeiten und ergänzen. Mein größter Feind ist einfach die fehlende Zeit und das seit Monaten. Vielleicht sollte ich alle anderen Projekte für ein Jahr aussetzen und mich ausschließlich um die App kümmern?

Einmal hatte ich jemand um Hilfe gebeten, der mir vorher seine Hilfe anbot, aber leider hat derjenige sich nicht wieder gemeldet, nachdem ich ihm das Konzept zugeschickt hatte. Ich frage grundsätzlich ungern nach Hilfe und ich weiß auch weshalb.

Also schrieb ich ein paar Stunden das Konzept hübsch und ich war wirklich zufrieden.

Anschließend wollte ich die Bewerbungsunterlagen für den Start Social Wettbewerb ausfüllen und ich musste feststellen, dass es ausschließlich online in einem vorgefertigten Formular möglich ist. Selbst auf Rückfrage, ob wir das auf einem für uns besseren Weg machen können, gab es einen leider einen negativen Bescheid. Inklusion stelle ich mir bei einem Sozialen Wettbewerb wirklich anders vor. Mich würde interessieren, wie viele gute Projektideen daran scheitern? Das war Ende Juli.

Seit Mitte August sortieren wir  knapp über 12. 000 Grafiken in entsprechende Ordner und Unterordner usw. ein. Alles auf Englisch, nur mal so am Rande erwähnt. (Zwischendurch habe ich eine längere Pause eingelegt, da mir einiges unklar war, aber nun läuft es wieder.)

Meine beiden Programmierer sind sehr fleissig, bauen das Grundgerüst und haben immer ein Ohr für meine Fragen und Anregungen und vor allen Dingen: Sie wollen immer wissen, was Max denkt über den Aufbau und Handhabung der App, über den Besonderheiten die er braucht usw.

Vorwiegend arbeiten wir online zusammen. Wir haben uns bereits mehrmals getroffen, immer mit Max dabei, der das alles völlig cool findet. Beim letzten Treffen waren 2 Laptops am Start, 4 Smartphones, ein iPad und ein Samsung Tablet.^^ (Ich habe vergessen Fotos zu machen.) Die Treffen finden immer in Max seiner Lieblingssushibar zur Beruhigung statt .

Zwischendurch gab es auch noch ein Treffen mit  Felix von der Deutschen Welle, der bereits Videoaufnahmen erstellte und auch viele, viele Fragen hatte. Natürlich sind wir per E-Mail und Twitter mit ihm weiterhin in Kontakt.

Da wir jetzt Herbstferien haben, wurde kurzerhand Teenie verpflichtet die Grafiken mit zu sortieren:-) Max möchte auch unbedingt sortieren, aber ich habe Angst, dass er uns ausversehen alles zerschiesst oder löscht.

Was wir für unsere App benötigen und das für lau:

Einen Grafiker, der die vorhandenen Grafiken optisch aufpimt und anpasst. Natürlich nicht alle 12. 000 Grafiken!

Ergänzung von einem der Programmierer: „Er müsste aber vor allem für solche Sachen sorgen, wie der Hintergrund aussieht, wie die Buttons aussehen, oder kurz gesagt: Dass die grafische Oberfläche für den Endbenutzer gut aussieht und benutzbar ist. Also einen Grafiker für Apps allgemein.“

Viele Menschen, die die Grafiken mitsortieren, mir schwebt eine LAN Party vor, 20 Leute würden das locker in 4 Stunden schaffen können. Denn das wir alle Grafiken alleine in Kategorien einsortieren können, von der Idee habe ich mich jetzt verabschiedet, dass wird schlichtweg unmöglich sein.

Einen Sponsor, der uns alte funktionstüchtige Smartphones  zur Verfügung stellt. (Neue nehmen wir natürlich auch, sowie Tablets.)

Die Smartphones würden wir an die Testleute überreichen wollen.

Jemand, der mit mir zusammen Förderanträge schreibt.

Jemand der mir ein Plätzchen in einem Büro anbietet, damit ich in Ruhe schreiben und recherchieren kann. (Im Rathaus geht es theoretisch immer und reizarm ist es auch, aber ich fühle mich dort so einsam.)

Jemanden, der mir Espresso und Cola überreicht, wenn ich mich nicht konzentrieren kann.

Jemand, der mich in den Arm nimmt und mir #flausch gibt, wenn das Chaos im Kopf überhand nimmt.

Eure Doreen

Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Da Flattr scheinbar am Ende ist, haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt.

Advertisements

3 Kommentare zu „Unsere Kommunikationsapp für Special Needs und ihr könnt alle mithelfen!

    Klaus Lademann sagte:
    8. Oktober 2012 um 9:11 am

    Hallo Doreen,

    habe hier noch ein HTC Legend rum zu liegen und würde es abgeben, wenn gewünscht.
    Das Display ist nicht sonderlich groß aber funktionieren tut noch alles.
    Mit Grafik kann ich nicht dienen aber ein #Flausch für das Projekt muss man geben

    Gefällt mir

      politgirl sagte:
      8. Oktober 2012 um 9:25 am

      Lieber Klaus,

      Danke, Danke, Danke. Wir nehmen es und ich sage Bescheid, wann und wo wir die Übergabe machen.

      #Flausch kann ich immer gebrauchen und die Entwickler/Programmierer die das alles ehrenamtlich stemmen ebenfalls.

      Deine Doreen

      Gefällt mir

    […] inklusiven Sportplatz (ich berichtete unlängst davon) oder das Geld geht an die Entwickler der Kommunikationsapp oder  ihr hier in meinem Blog unterbreitet mir […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s