So, jetzt mal „Butter bei die Fische“ – Erfassung aller Schülerinnen mit dem FS Autismus an Berliner Schulen

Gepostet am Aktualisiert am


Für den Bezirk Lichtenberg werden jetzt die korrekten Zahlen für alle Schülerinnen mit dem Förderschwerpunkt „Autistische Behinderung“  an allen Beschulungsorten abgefragt.

Es wurde eine kleine  Anfrage zum Thema eingereicht durch ein Mitglied der Fraktion Die Linke der BVV Lichtenberg, da ich mich nicht veralbern lasse, ebenso die Mitglieder des Bezirkselternausschuss Schule Lichtenberg und ich alle Kinder mit dem sonderpädagogischem Förderschwerpunkt „Autistische Behinderung“ SICHTBAR machen möchte. (Mein Max wurde auch unterschlagen.)

Hier lang zum Ursprungsartikel der Aufregung, ziemlich lang und sehr informativ.

Mein Kind existiert nicht für die Senatsverwaltung als Autist………

Eure Doreen
Kontakt: politgirl at arcor.de Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Da Flattr scheinbar am Ende ist, haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt.

P.S. Ich hatte per Facebook und Twitter angefragt, wer von den Parteien in der BVV Lichtenberg für mich die Anfragen stellen möchte. Der Kollege aus der Fraktion Die Linke hat sich als erstes bereit erklärt. Und es ist mir schnurz, wer es macht obwohl ich bei den Piraten bin.

Advertisements

10 Kommentare zu „So, jetzt mal „Butter bei die Fische“ – Erfassung aller Schülerinnen mit dem FS Autismus an Berliner Schulen

    Siegfried Schlosser sagte:
    31. Januar 2013 um 7:29 am

    Hi

    Der Link zur Kleione Anfrage funkioniert so nicht…

    nimm diesen:

    http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/bvv-online/ka020.asp?KALFDNR=1237

    Gefällt mir

      politgirl sagte:
      31. Januar 2013 um 7:37 am

      Danke schön, ich finde meine Brille mal wieder nicht:-( LG

      Gefällt mir

    Holm sagte:
    31. Januar 2013 um 7:45 am

    Sehr gute Initiative! Da von den anderen „Teilnehmern“ in der BVV nichts, aber auch rein gar nichts mehr zu erwarten ist. Beispiel ? Die von SPD und CDU in trauter Gemeinsamkeit abgelehnte Weiterentwicklung des Schulentwicklungsplan fuer Lichtenberg. Von der CDU Fraktion eingebracht und dann nach Rücksprache mit SPD Vertretern wieder zurück gezogen.Statt dessen „arbeitet“ man daran, die rechtlichen Rahmenbedingungen so weit zu dehnen, um noch mehr Schüler 2013/1014 in den Schulbestand zu „quetschen“. Stichwort Verkleinerung der Horte, Auflösung von Lehrervorbereitungsraeumen…etc.p.p. Definitiv…es wird nicht besser. P.S. Der Bund hat wohl soeben Ägypten einen mehrstelligen Millionenbetrag als Hilfe zugesagt…. Man muss halt Prioritäten setzen und wir Bürger sind es anscheinend nicht…

    Gefällt mir

      politgirl sagte:
      31. Januar 2013 um 7:55 am

      Das Beispiel mit dem SEP hatte ich unlängst verbloggt. Aus dem Schulamt heisst es: Standards runterfahren um die Schulplatzsituation zu lösen, dieses wurde auch öffentlich verkündet in der letzten BEA Sitzung. LG

      Gefällt mir

    Siegfried Schlosser sagte:
    31. Januar 2013 um 9:12 am

    …und in CharlWilm auch gleich mal die Frage gestellt:
    http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/bvv-online/ka020.asp?KALFDNR=2076

    Gefällt mir

    […] kann mir nicht erklären, weshalb WP den Link in dem gestrigen Artikel auf die Seite des Bezirksamtes von Lichtenberg immer zerlegt hat. Vielen Dank, dass ihr mir bescheid […]

    Gefällt mir

    […] Zweiter Blogbeitrag:  So, jetzt mal “Butter bei die Fische” – Erfassung aller Schülerinnen mit dem FS Autismus an B… […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s