Heute in der Presse zum Thema Inklusionskonzept Schule in Berlin und …..

Gepostet am Aktualisiert am


… ich habe es immer gesagt, immer und immer wieder.

Wenn ihr etwas am Inklusionskonzept und dessen Umsetzung sinnvoll und nachhaltig beitragen wollt, müsst! ihr euch in euren Bezirken engagieren und nicht darauf warten, wann das Inklusionskonzept vom Senat beschlossen wird.

Die steigenden  Schülerzahlen erfordern kreative Lösungen in den Bezirken und unter dem Vorwand der Inklusion wird dann entsprechend versucht zu handeln.

In Lichtenberg wurde jenes 2011 versucht und erfolgreich!!  gestoppt: https://politgirl.wordpress.com/inklusion-in-berlin-lichtenberg/

Eure Doreen

Artikel I:

Berlin kann sich die Inklusion an Schulen nicht leisten

Im Berliner Haushalt fehlt das Geld für den gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern. Experten rechnen damit, dass das Inklusions-Konzept frühestens 2016 umgesetzt wird……….

Quelle: http://mobil.morgenpost.de/berlin-aktuell/article116942652/Berlin-kann-sich-die-Inklusion-an-Schulen-nicht-leisten.html

Artikel II:

Berliner Senat hat kein Geld für neue Sonderpädagogen
Die Integration von behinderten Kindern in die Berliner Schulen ist offenbar gestoppt.

Nach Informationen der Berliner Morgenpost sind zusätzlichen Personalmittel, die für die sogenannte Inklusion erforderlich sind, in den derzeitigen Haushaltsplanungen nicht enthalten. Ursprünglich war geplant, dass schon 2014 in den dritten Klassen mit dem gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern begonnen werden soll. So sahen es die Empfehlungen des Beirats der Senatsbildungsverwaltung vor. Für 15 Millionen Euro sollte ein Pool an Sonderpädagogen zur Verfügung stehen, die zusätzlich an den Regelschulen eingesetzt werden sollten. Eltern und Schulleiter kritisierten schon diese Ausstattung als unzureichend.

Quelle: http://mobil.morgenpost.de/printarchiv/titelseite/article116935666/Berliner-Senat-hat-kein-Geld-fuer-neue-Sonderpaedagogen.html

Kontakt: politgirl at arcor.de Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Da Flattr scheinbar am Ende ist, haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt.

Advertisements

3 Kommentare zu „Heute in der Presse zum Thema Inklusionskonzept Schule in Berlin und …..

    englandliebhaber sagte:
    8. Juni 2013 um 4:55 pm

    Ich arbeite in englischen Schulen. Dort wird schon lange Inklusion praktiziert. Mehr unter http://www.woodburnmaria64.blog.de .

    Gefällt mir

      politgirl sagte:
      9. Juni 2013 um 9:10 am

      Danke schön, für die Info. LG Doreen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s