Fragen für Senatorin Scheeres – bis morgen:)


Liebe Leute, da habe ich fast das wichtigste vergessen:

Frau Senatorin Scheeres kommt morgen in die Sitzung des Landeselternausschuss Schule Berlin.

Gebt mir Fragen, die ich für euch stellen soll.

Eure Doreen
Kontakt: politgirl at arcor.de Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Da Flattr scheinbar am Ende ist, haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt.

inklusion-an-berliner-schulen.de

inklusive-schule-in-berlin.de

Hammer: Aktueller Stand + Perspektiven Schulnetz Lichtenberg


Anlässlich der Sitzung des Bezirksschulbeirates Lichtenberg die PPP der Schulstadträtin zum brisanten Thema.

2013-03-18 Aktueller Stand + Perspektiven Schulnetz Libg

Fazit so auf die schnelle: 2 Förderzentren stehen auf der “schwarzen” Liste der Abschaffung bereit: Schule am Fennpfuhl (SO2)- Förderzentren Lernen – und die Selma Lagerlöff Schule (SO6)- Förderzentrum Sprache – .  Schülerzahlen Sonderp. Förderzentren Stand 30.09. 2012 (BEA Schule Sitzung Dezember)

Die wahnsinnigste Idee überhaupt ist, dass das Kitagebäude in der Wartiner Str. 47, welches momentan und glücklicherweise nicht mehr lange – vom Förderzentrum für geistige Entwicklung bewohnt wird – als Übergangslösung für einen Grundschulstandort in betracht gezogen wird. (Da bin ich während der Präsentation schon ungehalten worden.)

Wir erinnern uns: Ein Artikel von 2008

Geistig Behinderte ziehen in neue Schule

Seit 17 Jahren lehrt die Kastanienhof-Schule geistig behinderte Kinder an der Wartiner Straße. Doch unter schlechten Bedingungen: Die sanitären Anlagen waren katastrophal, zudem gab es nicht genug Räume. Nun haben sich die Proteste der Eltern gelohnt: Die Schüler werden in eine ehemalige Grundschule an der Otto-Marquardt-Straße umziehen.

Nun haben sich die Proteste der Eltern gelohnt: Die Schüler werden in eine ehemalige Grundschule an der Otto-Marquardt-Straße umziehen. Für die baufällige Kastanienhof-Schule für geistig Behinderte an der Volkradstraße 2 in Friedrichsfelde ist nach jahrelangen Protesten von Lehrern, Eltern und Förderverein ein neuer Standort gesichert. Das Gebäude einer ehemaligen Grundschule an der Otto-Marquardt-Straße 12 am Fennpfuhl wird für den Umzug aufwendig saniert, teilte gestern Schulstadträtin Kerstin Beurich (SPD) bei der Vorstellung des bezirklichen Schulentwicklungsplanes mit. Der Senat habe für die Jahre 2010/2011 Investitionsmittel von 17 Millionen Euro bewilligt. Das seien sogar drei Millionen mehr als vom Bezirksamt angefordert.

Beurich: “Damit kann die Schule nach den modernsten Gesichtspunkten zur Betreuung von mehr als 150 behinderten Schülern ausgestattet werden.” Sie soll auch eine Turn- und Schwimmhalle erhalten. Die bisherige Filiale an der Wartiner Straße 47 in Hohenschönhausen wird dann zum Fennpfuhl ziehen. Die Kastanienhof-Schule ist seit 1991 im völlig ungeeigneten Kita-Typenbau aus DDR-Zeiten mit katastrophalen sanitären Anlagen und gravierendem Raummangel untergebracht.

Beurich räumte ein: “Lichtenberg ist insgesamt der Bezirk mit dem höchsten Sanierungsbedarf von Schulen in Berlin.” Es habe sich derzeit ein Sanierungsstau von 136,7 Millionen Euro aufgebaut. Der Bezirk könne zum Abbau jährlich nur acht bis zehn Millionen Euro aufbringen. Beurich: “Wir fordern den Senat auf, sein Schulanlagensanierungsprogramm von 33 Millionen Euro im Interesse aller Bezirke aufzustocken.” Von der Schließung bedroht und deshalb Sanierungsschwerpunkte seien in Lichtenberg sechs Schulen.

mobil.morgenpost.de/bezirke/lichtenberg/article855437/Geistig-Behinderte-ziehen-in-neue-Schule.html

Schade, dass ich damals noch nicht gebloggt habe, dass war eine riesen Aktion. Wenn ich Zeit habe, versuche ich mal die Unterlagen zu finden bzw. wer sie haben möchte so auf die schnelle – einfach Bescheid sagen. Mein Stundensatz ist ja bekannt. ^^

Eure Doreen

Kontakt: politgirl at arcor.de Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Da Flattr scheinbar am Ende ist, haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt.

Schlagzeile des Tages: “Bruchbude Schule!” Gmeiner Grundschule in Lichtenberg


Heute gab es eine Titelseite sowie einen ergänzenden Bericht auf S.6 und 7 im Berliner Kurier über den Zustand einer Grundschule in Lichtenberg, die Gemeiner Grundschule. Hier geht es zur Homepage der Schule: http://www.gmeinergs.cidsnet.de/index.html

Die Schulleiterin ist seit 2006 an dieser Schule und war sogar bis 2012 die Vorsitzende der Vereinigung der Berliner Schulleiterinnen und Schulleiter in der GEW (VBS), soweit ich das richtig in Erinnerung habe. Stellt sich mir und nicht nur mir die Frage, wie oft und in welchem Umfang sind Mängelmeldungen beim Bezirksamt und bei der Schulstadträtin eingegangen? Ich bitte um Recherche, denn diese Mängel fallen nicht über Nacht in die Schule ein.

Gmeiner Grundschule Lichtenberg

Mein Blog wäre nicht der einzig gute Bildungsblog der am Geschehen der Eltern und Kinder dran ist, wenn ich nicht ein Bonbon für euch hätte:-)

Hier der Brief der GEV, samt Fotos und Begehungsprotokoll.

Gmeiner-Grundschule Lichtenberg

Liebe Eltern, dass ist eine grandiose Leistung, Glückwunsch!!! Bei weiteren Fragen oder Hilfestellungen, wisst ihr ja wo ihr mich finden könnt.

Eure Doreen

P.S. Huch, jetzt sind es 7 “neue” Schulen. Wir hatten in der letzten Sitzung des Bezirksschulbeirates Lichtenberg am 18.3. 2013, die Schulplatzsituation in den nächsten Jahren auf der TO und da wurde uns auch eine schöne PPP gezeigt. Leider hat der Bezirksschulbeirat trotz 2maliger Bitte gegenüber der Schulstadträtin jene nicht erhalten. Vielleicht kommt die Präsi ja heute, Ferien sind vorbei.

Kontakt: politgirl at arcor.de Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Da Flattr scheinbar am Ende ist, haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt.

Rücktrittserklärung des Vorsitzenden des Landeselternausschuss Schule Berlin


Gestern war Sitzung und im Vorfeld gab es einen heftigen Mailverkehr zum Entwurf einer Geschäftsordnung, ergo waren wir alle ziemlich angespannt.

Gleich zu Beginn der Sitzung überraschte uns der Vorsitzende mit seiner Rücktrittserklärung, hier nun das offiziell Rücktrittsschreiben. Selbstverständlich habe ich gefragt, ob ich das veröffentlichen darf, so viel Anstand und Respekt habe ich. Immer.

Eure Doreen

 

Sehr geehrte Frau Senatorin,
liebe Mitengagierte,
geschätzte Gesprächspartner,
ich informiere Sie/Euch über die Niederlegung meines Amtes als Vorsitzender des Landeselternausschusses.
Ich tue dies aus der Überzeugung, dass die Zeit für einen Wechsel gekommen ist und wünsche meinem/r Nachfolger/in eine glückliche Hand bei der Ausübung dieses Ehrenamtes.
Als ordentliches Mitglied des LEA werde ich mich weiterhin aktiv an der Elternarbeit auf Landesebene beteiligen.
Zugleich bedanke ich mich für die zum Teil auch ereignisreiche Zusammenarbeit und die vielen gehaltvollen Gespräche während der vergangenen drei Jahre.

Mit freundlichen/besten Grüßen
Günter Peiritsch

LEA_Peiritsch_Vorsitz_Niederlegung

Sammlung Infoschreiben zum Streik an unseren Schulen am 6.3. 2013


Wie im Februar sammele ich wieder die Infoschreiben der Schulleitungen oder sonstigem Personal.

Zwei Schreiben wurden mir bereits zugeschickt: Mozart Gemeinschaftsschule Info Warnstreik 6.3. GEW Berlin

An diesem Förderzentrum soll auch am 7.3. 2013 gestreikt werden. (Nein,dass ist nicht der Zettel von meinem Max,wie immer hat er nichts mit nach Hause gebracht. Ich weiss sowieso immer bescheid.) 6.3.-7.3. GEW Streik

Schickt mir eure Zettel, auf  Wunsch wird es auch anonymisiert: doreen.kroeber [at] googlemail.com

Eure Doreen

(Ja, ich lebe noch. Max ist letzte Woche erkrankt und nun hat mich die Grippe fest umschlungen.)
Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Da Flattr scheinbar am Ende ist, haben wir einen Wunschzettel hier angelegt.

Update: Macht mit! Infoschreiben gesucht zum Streik am 18. 02. 2013 in unseren Schulen


Ich werde hier die Elterninformationen der verschiedensten Schulen sammeln. Einfach per Mail oder per Twitter oder auf Facebook mir zukommen lassen.

Die Schreiben werde ich selbstverständlich anonymisieren. Zweck der Übung: Keine Ahnung, dass fällt mir oder euch bestimmt noch ein.

Eure Doreen

P.S. Ihr solltet natürlich öfter reinsehen.^^
Kontakt: politgirl at arcor.de Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Da Flattr scheinbar am Ende ist, haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt.

Ein wirklich vorbildliches Schreiben eines engagierten Schulleiters, so sollte das überall aussehen: streik 4.

 

 

Schulfrei:

Lehrerstreik

Streik 18.2.

Streik 3Streik 2

Beschluss Bezirkselternausschuss Schule Spandau: Schulhelfer-Versorgung ab Schuljahr 2013/14


Nicht aus der U-Bahn:-), trotzdem nirgendwo öffentlich zu finden.

Eure Doreen
Kontakt: politgirl at arcor.de Flattr this Von dem Geld werden ausnahmslos die Apps für Max finanziert. Da Flattr scheinbar am Ende ist, haben wir einen Wunschzettel bei Amazon angelegt.
Titel : Schulhelfer-Versorgung ab Schuljahr 2013/14 
Der Bezirkselternausschuss Spandau fordert die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft auf, verlässliche Rahmenbedingungen für alle Träger der Schulhelfer zu
schaffen und dauerhaft bereitzustellen.
Die zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 drohende Unterversorgung von anspruchsberechtigten Kindern mit Autismus mit Schulhelfern ist allein durch äußere Umstände bedingt. Es besteht die Gefahr, dass diese Unterversorgung sich auf alle Kinder mit Bedarf nach einem Schulhelfer ausweiten könnte.
Für die Kinder bedeutet dies eventuell den unnötigen Wechsel oder Verlust einer Vertrauensperson im täglichen Schulalltag, besonders für Autisten hat dies oftmals folgenschwere Konsequenzen.
Derartige Risiken sind unbedingt zu vermeiden, und es müssen endlich langfristige Vorkehrungen getroffen werden, damit die Versorgung dauerhaft verlässlich gesichert ist.
Sofern hierzu Entwicklungsmöglichkeiten der Schulhelfer und administrativer Mehraufwand sowie Reserven für krankheitsbedingten Ausfall und Weiterbildung erforderlich sind, fordert der Bezirkselternausschuss Spandau, die dafür notwendigen Mittel an entsprechender Stelle im Landeshaushalt zur Verfügung zu stellen.
Der Bezirkselternausschuss Spandau bittet um schriftliche Beantwortung.
Mario Geick
Vorsitzender des Bezirkselternausschusses Spandau